Freudentränen

Gestern hatte ich Besuch von der Trauzeugin & Schwester der Braut, deren freie Trauung ich Anfang September gestalte. Wir haben uns getroffen, um unseren gemeinsamen Part (die guten Wünsche am Ende der Zeremonie) zu besprechen.

Da ich mir bei einer Text-Passage unsicher war, ob sie so zu dem Brautpaar passt, und ob ich den richtigen Ton treffe, habe ich ihr den kurzen Text vorgelesen. Als ich sie danach angesehen habe, hatte sie Tränen in den Augen. Es ist doch immer wieder erstaunlich und unglaublich toll, was Worte auslösen können!

Nebenbei bemerkt: Ich werde an dieser Text-Stelle keinen Buchstaben mehr ändern - er scheint das zu treffen, was er soll.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0